Montag, 25. November 2013

[Ni] Magenbrot wie vom Markt {Thermomix-Rezept}

Hallo ihr Lieben,
 
letztens war in meinem Heimatdorf wieder Martinimarkt. Als Kind bin ich da immer gerne hingegangen, mittlerweile lohnt es sich gar nicht mehr, weil der Markt so mini-mini geworden ist. Was aber immer noch unser Highlight auf dem Markt ist: Magenbrot. Das gehört irgendwie dazu. Nur weiß man manchmal ja nicht, wie lange die Leckerei auf den jeweiligen Wägen gelagert ist und das ist dann plötzlich gar nicht mehr soooo lecker. Da mein Papa auch so gerne Magenbrot isst, habe ich dann einfach überlegt dieses selbst zu machen und habe meinen Thermomix angeworfen.
 
Zutaten Teig:
500g Vollkornmehl (oder Dinkelmehl)
12g Backpulver (ca. 3/4 Päckchen)
400g Zucker
1 EL Zimt
2 EL Kakao
1/2 TL Nelkenpulver
2 EL Lebkuchengewürz
1 EL Amaretto (kann man auch weglassen)
2 Prisen Salz
300ml Wasser
 
Zutaten Glasur:
100g Zartbitterschokolade
20g Butter
100ml Wasser
2 EL Kakao
300g Puderzucker
 
 
Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig in den Mixbecher geben, verschließen und 3 Minuten, Teigstufe kneten.
Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben (sollte ca. 1,5cm hoch sein) und im vorgeheizten Backofen bei rund 180°C (Ober- und Unterhitze) 20 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Vierecke (ca. 2cm x 4cm) schneiden.
Die Glasur erst dann zubereiten, wenn der Teig ausgekühlt ist! Butter, Wasser und Schokolade in den Mixtopf geben, 1 Minute, Stufe 1, 60 Grad. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und alles zusammen 3 Min., Stufe 2 mischen.
Die abgekühlten Magenbrotstücke in eine große Schüssel geben und mit der Glasur übergießen. Mit den Händen alles gut durchmischen, eben bis alle Stücke mit der Glasur überzogen sind. Auf ein Blech legen und trocknen lassen.
 
 
Fazit: Wirklich lecker und vor allem frisch! Lässt man die kleinen Stücke 1-2 Tage liegen, dann sind die auch etwas trockener und entfalten ihren typischen Geschmack.
 
Tipps für die Zubereitung OHNE Thermomix:
Ihr könnt das Magenbrot natürlich auch ohne Thermomix zubereiten. Die Teigzutaten dann einfach in eine große Schüssel geben und alles zusammen verrühren (ggf. Handmixer benutzen). Und für die Glasur gebt ihr einfach die Butter, Wasser und Schokolade übers Wasserbad, lasst alles schmelzen und fügt dann die restlichen Zutaten dazu und mischt alles nochmal mit einem Schneebesen durch.  
 
 

Kommentare:

  1. Hmm das sieht unglaublich lecker aus, ich mag Magenbrot auch total!
    Ich werde das Rezept auf jeden Fall nachbacken :) Wäre nie auf die Idee gekommen auch mal Magenbrot selber zu machen, danke für das Rezept :)
    LG Amysa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt wie es dir schmeckt, ich fands einfach super. Und man weiß eben was drin ist.
      LG

      Löschen
  2. Woe das sieht total lecker aus! Bekomme ich gleich richtig Hunger von :-)

    Liebst Anni von
    Fashion Hamburg Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anni! Du hast recht, ich bekomme auch schon wieder Lust drauf!
      LG :)

      Löschen
  3. Eigentlich mag ich Magenbrot so gar nicht, aber das sieht richtig lecker aus! Mein Freund liebt das so, vielleicht sollte ich das ihm zuliebe mal machen. Vielleicht mag ich es dann selbst auch :)

    Liebe Grüße
    Bonny von Bonny & Kleid

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht echt lecker aus! Werde ich mal ausprobieren. :)

    Liebe Grüße jelaegbe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich besitze keinen Thermomix und weiß auch gerade gar nichts damit anzufangen. Ich muss nachher gleich mal googlen. Obowhl sich Magenbrot schon irgendwie komisch anhört, sieht es lecker aus. Ich finde es toll, dass ihr die Variante ohne Thermomix aufgeschrieben habt. Ich speichere mir das Rezept gleich mal ab. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja lecker aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar von euch!
Leider mussten wir aufgrund einer massiven Häufung von Spam-Kommentaren die Sicherheitsabfrage wieder einstellen. Bitte entschuldigt diese Umstände!