Freitag, 28. März 2014

[Gastblogger] Schoko-Sauerrahm-Gugel mit Matcha-Glasur von Conny


Hallo ihr Lieben,
 
den Abschluss unserer Gastblogger-Woche macht Conny von moment in a jelly jar mit einem frühlingshaften Schoko-Sauerrahm-Gugel mit Matcha-Glasur! Sieht er nicht einfach zuckersüß aus? Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Gastbloggern, die uns in unseren Messe-Wochen so tatkräftig unterstützt haben! Vielen Dank!
* * * * * * * * *

Ich bin Conny und habe euch heute den Frühling mitgebracht! Von Frühlingsgefühlen kann ich euch ein Lied singen, denn mein Herz hab ich an diesen Gugelhupf verloren.

 Er hat bietet das, was man zum Glücklichsein braucht: Eine herbe, starke, schokoladige Seite und was Süßes obendrauf. Aussen knackig, innen saftig – ihr seht, ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.

Schoko-Sauerrahm Gugel mit Matcha-Glasur

– für eine Form mit ca. 20 cm Durchmesser
160 ml frisch gebrühter Kaffee
60 g Backkakao
160 g glattes Weizenmehl
½ TL Salz
1 TL Natron
100 g Kristallzucker
2 Eier
150 g Sauerrahm
120 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
110 g Frischkäse
1 TL Matcha-Pulver
3 EL Staubzucker


 
Als erstes heizt ihr den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vor und sucht eine schöne Guglhupfform aus. Die fettet ihr ein und stäubt sie mit Mehl aus, damit sich der Kuchen später leicht aus der Form lösen lässt. In einer kleinen Schüssel mischt ihr dann den Kaffee mit dem Kakaopulver zu einer glatten Masse. In einer großen Schüssel die Eier gemeinsam mit dem Kristallzucker sehr schaumig schlagen. Dann Sauerrahm und Öl hinzufügen. Als nächstes kommt Salz, Backpulver und Mehl hinein und zum Schluss wird die Kakao-Kaffeemischung gut eingearbeitet. Der Kuchen ist schon fast fertig! Den Teig einfach in die Backform füllen und für 50-60 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Wichtig ist, den Kuchen vollständig abkühlen zu lassen, bevor ihr die Glasur darauf gebt.


Für die mischt ihr mit einem Schneebesen einfach Frischkäse mit Staubzucker und Matchapulver zu einem Traum in Pastell und gießt die fertige Glasur über den Kuchen. Ich empfehle übrigens, den Kuchen erst kurz vor dem Servieren zu glasieren, da sie sonst an der Luft hart und unansehnlich werden könnte.


Danke euch beiden, Nicole und Julia, dass ich heute euer Gast sein darf, denn hier gefällt es mir gut!

Alles Liebe,
Conny

Kommentare:

  1. Ich finde, der sieht toll aus und mit den Gänseblümchen ist er wirklich noch niedlicher. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  2. Sieht echt gut aus. Muss dringend mal was mit Matcha ausprobieren. LG Sarah

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar von euch!
Leider mussten wir aufgrund einer massiven Häufung von Spam-Kommentaren die Sicherheitsabfrage wieder einstellen. Bitte entschuldigt diese Umstände!