Donnerstag, 20. März 2014

[Gastblogger] Selbstgemachte Frühlingsrollen von Stephanie


Hallo ihr Lieben,

heute haben wir die liebe Stephanie von lust-genusswelten zu Gast und freuen uns mit ihr auf ein tolles Rezept für selbstgemacht Frühlingsrollen!
* * * * * * * * * *
Hallo ihr Lieben <3

ich bin Stephanie und habe die Ehre euch hier und heute zu beglücken. Es ist mir eine unheimliche Freude dieses Privileg zu haben und hoffe euch gut zu unterhalten, ein wenig zu verzaubern und auf jeden Fall Julia und Nicole würdig zu vertreten.

Da neben ein paar DIY-Anleitungen und einigen Erlebnisberichten mein großes Steckenpferd das Kochen und Backen ist, führt der Weg in meine Küche. Nach langem hin und her, nach einer ausgiebigen Suche nach etwas schmackofatz Leckerem, einer Geschmacksexplosion der ganz anderen Art und Frühlingsgefühlen auf der Zunge habe ich mich gegen die angedachte Schokolade (so als kleine Abwechslung zwischen Schokonikolaus, Valentinstagspralinen und Schokoosterhasen) und für ein bisschen Obst und Gemüse entschieden. Da der Frühling schon sein kleines Stelldichein hatte dürstet es mich nach den Freuden des Sommers, nach Schwimmen gehen, Eis essen, Grillabende und picknicken mit Freunden. Alles dreht sich in meinem Kopf bereits um den Frühling – Frühlingsgefühle auf der ganzen Strecke. Deshalb gibt es heute auf selbstgemachte Frühlingsrollen. Aber nicht die frittierten, sondern in Reispapier gewickelt.

Ich habe euch zwei verschiedene Rollen mitgebracht als kleine Inspiration. Zuerst lockt eine asiatische Garnelen Kombination mit warmer cremiger Erdnusssauce und anschließend verführt ein Erdbeer-Spargelduett mit Kokos-Frischkäse. Diese Rollen sind nur kleine Anregungen. Ein Köder um euch frühlingsrollensüchtig zu machen und um euch in die Welt endloser Ideen zu stoßen wie man diese Reisblätter noch befüllen könnte und in welche Saucen sie noch zu dippen wären. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Sagte ich das schon?
Und ganz am Rande, und bei der Fülle an Genuss fast unbedeutend ist dieser Frühlingsbote sogar bikinifigurfreundlich uuund super gut einzupacken fürs nächste Picknick.
Jedes Rezept ergibt 6 Rollen.

Zutaten für die asiatische Shrimp-Rolle
6 Reisblätter
25 g Glasnudeln
200 g Shrimps (küchenfertig, TK)
1/4 Mango
1/2 Bund Koriander
50 g Rucola
1 El Butter
2 El Sojasauce

Zutaten für die Erdbeer-Spargel-Rolle
6 Reisblätter
12 Stangen grüner Spargel
1 El Zucker
Salz
200 g Erdbeeren
50 g Frischkäse
50 g Kokosmilch

Zutaten für die Erdnusssauce
50 g Erdnussbutter
100 ml Gemüsebrühe
1 Tl Honig
1-2 Tl Curry
1 kleine Knoblauchzehe
1 Msp. Pepperonipaste

Zubereitung der asiatische Shrimp-Rolle
Die Shrimps im Kühlschrank über Nacht auftauen lassen. Vor dem Zubereiten in kaltem Wasser abwaschen und trocken tupfen. Butter in einer Pfanne schmelzen und die Shrimps darin von beiden Seiten gut anbraten. Kurz bevor sie fertig sind die Sojasauce darüber geben. Zur Seite legen. Die Reisnudeln mit heißem Wasser übergießen bis sie bedeckt sind und 5-7 Minuten gar ziehen lassen. Anschließend das Wasser in einen Suppenteller abgießen. Die Mango in dünne Scheiben schneiden. Den Koriander von den Stängeln zupfen. Den Rucola waschen.
Nun eine Reispapierplatte für einige Sekunden in das Wasser im Suppenteller geben und anschließend auf ein Tuch legen. 1-2 Minuten warten bis das Papier weich und biegsam wird. Die Zutaten längs in etwas oberhalb der Mitte des Reispapiers geben. Darauf achten das auf beiden Seiten zum Rand hin 0,5 cm frei bleiben. Zuerst die Glasnudeln, darauf die Schrimps und die Mango, oben auf Koriander und Rucola. Nun die Rolle formen. Hierfür das kürzere Ende des Reispapiers nehmen und über die Zutaten legen. Anschließend die Seiten links und rechts einschlagen. Nun die Rolle einfach zu Ende rollen. Das Reispapier ist leicht dehnbar und klebt auf sich selber.
Die Frühlingsrolle kann sofort gegessen werden. Sie schmeckt besonders lecker, wenn man sie in warme Erdnusssauce dippt.

Zubereitung der Erdbeer-Spargel-Rolle
Das unter, holzige Ende des Spargels wegschneiden. In einem Topf mit etwas Zucker und Salz kochen bis er weich wird. Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden. Aus Frischkäse und Kokosmilch eine Creme anrühren. Den weichen Spargel aus dem Wasser nehmen und auf die Länge der Reisblätter kürzen, so dass an den Rändern noch Platz zum Einschlagen bleibt. Die Enden können so gegessen werden oder anderweitig verwertet werden (Spargelsuppe, Spargel-Erdbeer-Salat, etc.). Nun eine Reispapierplatte für einige Sekunden einen mit Wasser gefüllten Suppenteller geben und anschließend auf ein Tuch legen. 1-2 Minuten warten bis das Papier weich und biegsam wird. Die Zutaten längs in etwas oberhalb der Mitte des Reispapiers geben. Darauf achten das auf beiden Seiten zum Rand hin 0,5 cm frei bleiben. Zuerst die Spargelstangen, dann die Erdbeerstückchen und oben drauf 1-2 Tl Kokos-Frischkäse-Creme. Nun die Rolle formen. Hierfür das kürzere Ende des Reispapiers nehmen und über die Zutaten legen. Anschließend die Seiten links und rechts einschlagen. Nun die Rolle einfach zu Ende rollen. Das Reispapier ist leicht dehnbar und klebt auf sich selber.
Die Frühlingsrolle kann sofort gegessen werden.



Zubereitung der Erdnusscreme

Den Knoblauch schälen und in eine Knoblauchpresse geben. Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und verrühren. Unter ständigem rühren köcheln lassen bis die Sauce eine cremige Konsistenz erreicht hat. Fertig. Sie schmeckt super toll zu den Frühlingsrollen, aber auch zu Hähnchenfleisch und anderen asiatischen Gerichten. Ob ihr eine Erdnussbutter mit oder ohne Stückchen nehmt ist Geschmackssache. Es geht beides.

Ich hoffe euch spricht das Rezept an <3 und danke fürs Lesen.

Kommentare:

  1. Hey ich lese euren schönen Blog nun schon länger und er gefällt mir sehr gut :)

    Schaut mal was ich gefunden habe, ein Gewinnspiel nur für Blogger, vielleicht interessiert es euch:

    https://www.facebook.com/agla.medien/photos/a.626110634161348.1073741828.624381151000963/630847977020947/?type=1&theater

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhh sieht das gut aus! Ich habe erst neulich das erste Mal Sommerrollen gegessen und das war so lecker... die stehen noch ganz oben auf meiner *Muss*ich*unbedingt*kochen*Liste.*

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  3. Toll und richtig lecker sieht das aus. Ich liebe es ja, wenn die Frühlingsrollen nicht frittiert sind, also quasi wie Sommerrollen. Und diese Kombi finde ich höchst interessant und hatte ich bisher noch nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja so gesund und lecker. Ich liebe Frühlingsrollen, habe sie aber noch nie selbst gemacht. Lecker sehen sie aber aus, da hätte gleich Lust das Rezept nachzumachen. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die lieben Kommentare <3 Es war mir eine große Freude hier zu Gast zu sein. Und umso mehr freut es mich, dass meine Röllchen euren Geschmack getroffen haben.

    LG, Stephie

    AntwortenLöschen
  6. Wie zauberhaft! Ich denke, die muss ich jetzt, wo der Sommer quasi vor der Tür steht, auf jeden Fall ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  7. Die Rollen mal mit etwas süßem zu befüllen finde ich eine absolut geniale Idee!
    Erdbeeren und Mango stehen bei mir sowieso ganz oben auf der Liste ;)

    Liebe Grüße
    Mary // April28.de

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar von euch!
Leider mussten wir aufgrund einer massiven Häufung von Spam-Kommentaren die Sicherheitsabfrage wieder einstellen. Bitte entschuldigt diese Umstände!