Montag, 5. Mai 2014

[Ni] Markt des guten Geschmacks - das war die "Slow Food" 2014 {Bloggertreffen}

 
Hallo ihr Lieben,
 
ich bin euch noch einen Bericht schuldig, denn im April habe ich mich auf den Weg nach Stuttgart gemacht um die "Slow Food"-Messe (Markt des guten Geschmacks) zu besuchen. Dort wurde ein Bloggertreffen organisiert, welches im Pressezentrum auf dem Messegelände stattgefunden hat.
 


Für mich war es das erste Mal auf dieser Messe. Von "Slow Food Deutschland e.V." hatte ich schon öfters gehört. Umso aufgeregter war ich dann, was mich auf der Messe erwartet. Ich wollte neue Produkte kennenlernen, mich von den Gerüchen und Geschmäckern inspirieren lassen, mich in eine besondere Genusswelt entführen lassen und mich hauptsächlich über faire, regionale Lebensmittel informieren. Eins kann ich vorneweg schon sagen: ich wurde nicht enttäuscht!
 
Aber was ist denn Slow Food überhaupt? GUT. SAUBER. FAIR.
Slow Food ist ein Verein mit rund 12.000 Mitgliedern, der sich für gute, saubere und faire Lebensmittel einsetzt. Jedem Menschen soll das Recht auf Genuss und gutes Essen zustehen. Das Essen soll nicht nur wunderbar schmecken, sondern auch sauber und fair produziert sein. Hier wird besonders auf die soziale Gerechtigkeit geachtet. Verbraucher und Erzeuger sollen nachhaltige Vorteile von den Produkten haben.
 
 
Nun aber erst einmal zum Bloggertreffen an sich: viele neue Gesichter und auch ein paar die man schon ein bisschen aus der virtuellen Welt kannte. Daher war ich ganz froh, dass ich mich vorab schon mit der lieben Sonja von "The whitest cake alive" getroffen habe. Die kannte ich schon von einem kleinen Treffen in Ulm. Puh, Puls runterfahren, denn eine Person kenne ich schon einmal. :)
Alle Blogger wurden von der Messe Stuttgart und dem "Slow Food Deutschland e.V."-Vorstand Dr. Ursula Hudson begrüßt. Ebenso wurde uns der Slow Food-Bloggerbutton vorgestellt. Diesen Button kann sich jeder Blogger herunterladen und auf seinem Blog einbinden. "Blogger für Slow Food" - das klingt gut, sehr bloggerfreundlich!
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde bildeten sich dann auch schon die ersten Grüppchen und wir zogen los und stürzten uns ins Messegetümmel. Ich schloss mich Sonja, Christina, Jens, Mareike, Elena und Natalie an.
 
 
 
Wir machten uns los und drängten uns durch die Mengen, denn bereits ab 11.30 Uhr waren die Messehallen gerammelt voll. Wir probierten, fotografierten, fragten die Aussteller aus, unterhielten uns und kaufen auch das ein oder andere Produkt.
Die Auswahl war wirklich schwer... leckerer Käse, Olivenöl, Schokolade, Senf, Essig, Salz, Wurst, Likör, Marmeladen, Aufstriche, Bier - die Produktvielfalt war der Wahnsinn. Immer wieder wurde ich überwältigt, denn an den meisten Ständen durften wir probieren und uns von den tollen Produkten überzeugen.
 
 
 
Natürlich musste auch etwas in meinem Einkaufskörbchen landen und so habe ich mich ein Rauchsalz von TRYFOODS gekauft, leckere Pasta bei Tress geshoppt und mir gefriergetrocknete Früchte mit Schokomantel gegönnt.
 
 
 
Besonders schön fand ich, dass ich nicht nur die Produkte an sich, sondern auch den Menschen dahinter, den Erzeuger kennenlernen durfte. Man merkt wie die Leute hinter ihrem Produkt und ihrer Philosophie stehen und wie sehr sie ihr Produkt und ihre Arbeit lieben. Ehrliche, faire Arbeit! Tschüss, Massenware!
 
 
 
Auch im nächsten Jahr findet sie Messe wieder statt - vom 09.- 12. April 2015 in Stuttgart!
 
Ich werde 2015 auf jeden Fall wieder die Messe besuchen, denn sie war einfach wunderbar.
 
 
Kennt ihr die Messe oder habt ihr sie schon einmal besucht?
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich sehr vielversprechend aus!
    Ich hatte auf der Internetseite von Slow Food vor einiger Zeit schon Infomaterial bestellt, aber dieses ist leider nie bei mir angekommen. Deshalb bin ich von Slow Food ein wenig enttäuscht :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, das ist ja total doof. Da wäre ich auch enttäuscht.

      Löschen
  2. Danke für den Einblick, war sicher sehr interessant und so ein Austausch mit anderen Bloggern würde mir auch mal gefallen, aber ich lebe ja in Italien und da ist das nicht so einfach...
    Liebe Grüße zu Euch zwei,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es echt auch super gefallen. Man lernt einfach so viele interessante Leute kennen und kann sich austauschen, da man mal unter "Gleichgesinnten" ist.
      Das ist natürlich schade. Aber vllt gibt es in Italien ja etwas ähnliches...?

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar von euch!
Leider mussten wir aufgrund einer massiven Häufung von Spam-Kommentaren die Sicherheitsabfrage wieder einstellen. Bitte entschuldigt diese Umstände!