Dienstag, 7. April 2015

[Ni] Generationengedanken {Lifestyle}

Ich bin ein Kind der 90er. Habe früh gelernt, dass man vor älteren Leuten Respekt hat und dass man anständig grüßt, wenn man jemanden trifft. Ganz banale Dinge eben. In letzter Zeit fällt mir allerdings immer mehr auf, dass sich die Leute gegenseitig nicht mehr grüßen. Kein Kopfnicken, kein kurzes "Guten Tag" oder "Hallo". Nichts. Man ignoriert den anderen, geht beim Vorbeilaufen eventuell sogar noch auf die andere Straßenseite.
Versteht mich nicht falsch, denn damit meine ich nicht, dass sich wildfremde Leute plötzlich um den Hals fallen und sich lautstark begrüßen sollen. Damit meine ich ein "normales" Miteinander. Höflich sein. Respekt haben.
 

Wir wohnen zum Beispiel in einem super engen Wohngebiet. Haus an Haus, die Durchfahrtsstraße ist sehr eng. Da kommt es täglich vor, dass man mit dem Auto auf die Seite fahren muss, damit ein anderes Auto durchfahren kann. Für mich ist es dann normal, dass ich kurz mit dem Kopf nicke oder die Hand hebe, um mich bei meinem Gegenüber fürs Warten zu bedanken. Damit stehe ich in 90% der Fälle alleine da. Die meisten schauen einfach nur zur Seite...
 
 
Manchmal laufe ich zur Arbeit. Das dauert so ca. 20 Minuten. Lange genug um zig Menschen auf dem Weg zu begegnen. Kaum einer davon grüßt oder schaut auf. Die meisten haben einfach den Kopf gesenkt und schauen auf die Straße.
 
Oft fällt es mir auch beim Einkaufen oder Sport auf. Bei ganz normalen Dingen. Und leider auch immer mehr bei der älteren Generation. Man läuft stur aneinander vorbei, nimmt sich gar nicht wahr. Dabei sollten doch eigentlich wir "Jungen" von den "Alten" lernen und uns ein Beispiel an ihnen nehmen.  



Ist euch solch ein Verhalten auch schon aufgefallen?
 
Ich finde es einfach so schade, dass man sich gegenseitig nicht mehr wahr nimmt und jeder in seinem Trott versauert. Und genau deswegen werde ich weiterhin freundlich grüßen, wenn mir jemand begegnet. Werde die Tür aufhalten, wenn ich merke, dass jemand in den gleichen Raum möchte, werde mich bei Autofahrern fürs Warten bedanken und auch Sportskollegen zunicken. Nicht einfach so, sondern weil das für mich dazugehört. Und weil ich das so gelernt habe.
 

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ein ganz anderer Post und sehr wahrhaftig, erlebe das auch immer wieder - gerade beim Autofahren. Überhaupt erwarten die älteren Menschen immer so viel von uns jüngeren und sind dann aber selbst nicht besser. :(
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  2. Toller Artikel! Erst kürzlich habe ich mich genau über dieses Thema unterhalten. Leider fällt mir das auch immer wieder auf. Ich mache mir dann manchmal auch Gedanken, ob ich die Person vielleicht verärgert o.ä. Habe, wenn mich eine mir bekannte Person mit der ich auch im Alltag zu tun habe (z.B. Aus der Arbeit oder Nachbarschaft) nicht grüßt. Ganz furchtbar finde ich es auch, wenn man sich bei der Kellnerin oder beim Kellner nicht bedankt, wenn man etwas bekommt. Aber es gibt auch ein sehr schönes Beispiel: meine Vermieter, die im gleichen Haus wohnen grüßen immer sogar mit dem Nachnamen. Da werde ich sogar noch mit Fräulein angesprochen! Irgendwie mag ich das!
    Es grüßt dich ganz lieb, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Oh ja, das kenne ich auch. Das ist mittlerweile echt selbstverständlich...

      Hihi, das hört sich gut an. Es sind ja auch nicht alle so, aber in letzter Zeit fällt mir das einfach verstärkt auf!

      Löschen
  3. Elisabeth-Amalie hat Recht: Bei uns sind es auch häufig die Älteren, die nicht mehr grüßen und eher griesgrämig schauen. Ich versuche trotzdem immer, freundlich zu sein. Gerade Nachbarn, die man kennt, sollte man freundlich grüßen und ein wenig Grundhöflichkeit gehört natürlich auch dazu.
    Ich finds gut, dass du das Thema ansprichst und so hoffentlich den ein oder anderen aufrüttelst :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kompliment :)
      Ja, manchmal hat man ein bisschen den Eindruck, als wäre diese Generation irgendwie unzufrieden... :/

      Löschen
  4. Die Welt in der wir leben verliert immer mehr an Anstand und einfachen Verhaltensregeln. Das finde ich wirklich schade. Ich komme aus einem guten Elternhaus und würde meine Kinder genauso erziehen dass sie sich bedanken und die Tageszeit sagen wenn man wo rein kommt. Mache ich heute auch noch, vor allem wenn ich jogge grüße ich die Leute.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ja das mit den Grüßen und der Höflichkeit ist mir auch bekannt. Leider. Ok, ich bin auch ein Mensch, der viel auf die Straße blickt. Das muss ich zugeben. Aber wenn ich bekannte Gesichter sehe oder mich für das warten eines Autofahrers bedanke, dann grüße ich auch bzw. nicke mit dem Kopf oder hebe die Hand. Aber es stimmt, dass man größtenteils alleine dasteht. Schade finde ich es, wenn Leute so tun, als würden sie dich nicht (er-)kennen. Traurige, anonyme Welt.

    LG
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich bin nicht IMMER gut drauf und grüße wirklich exakt jeden. Aber eine gewisse Grundhöflichkeit muss einfach vorhanden sein.
      Echt schade... Aber ich bin froh, dass ich mit der Meinung nicht alleine bin!

      Löschen
    2. Was mir -nachdem ich euren Beitrag gelesen habe - aufgefallen ist, dass selbst die Kollegen auf Arbeit nicht grüßen am Morgen. Das finde ich schade und ziemlich traurig. Ich arbeite in einer großen Firma und wir sind rund 250 Mitarbeiter. Klar kenne ich nicht jeden. Aber anhand unserer Namensschilder mit Firmenlogo und die Tatsache, dass wir alle den gleichen Eingang benutzen, ist die Wahrscheinlichkeit doch hoch, dass wir Kollegen sind. Und da komme ich früh auf Arbeit und wünsche den Menschen, denen ich am Eingang begegne einen "Guten Morgen". Reaktion = 0 oder verständnislose Blicke. Egal ob Mann oder Frau, jung oder alt. Und das finde ich ziemlich traurig.

      Beste Grüße
      Denise

      Löschen
    3. Einfach nur traurig... ich bin diese Woche auch mal ganz bewusst durchs Einkaufscenter gelaufen - überall das Gleiche!
      Viele Grüße :)

      Löschen
  6. ich finde es auch seltsam, wenn ich leute TÄGLICH auf dem weg zur arbeit treffe, sie mir in die augen sehen und aber "ihren mund nicht aufbringen". lass dich nicht entmutigen, mach weiterhin dein ding! starten wir einen trend ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt traurig...
      Bei dem Trend bin ich gerne dabei :)

      Löschen
  7. Ich treffe eigentlich recht viele Leute, die grüßen, lächeln oder mir im Vorbeigehen eben mal zunicken – egal ob im Auto oder auf der Straße. Vielleicht ein Vorteil des Rheinlands? Meint ihr, das hängt vielleicht auch mit dem Landstrich zusammen, in dem man lebt? Das wär' mal interessant. Als Ex-Hamburgerin am Niederrhein stelle ich fest: die Menschen hier sind sehr viel kommunikativer als im Norden. Nicht dass ich irgendetwas auf den Norden kommen lasse (da schlägt immer noch mein Heimatherz) – aber geschnackt wird hier einfach mehr!

    herzlichst Katrin aka soulsister

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann schon sein, dass es mit der Region zusammenhängt... wir Schwaben sind ja auch ein (manchmal) seltsames Volk :) Gut möglich!

      Löschen
  8. super super schönes Bild <3
    Liebste Grüße

    franschka.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar von euch!
Leider mussten wir aufgrund einer massiven Häufung von Spam-Kommentaren die Sicherheitsabfrage wieder einstellen. Bitte entschuldigt diese Umstände!